INFOTHEK

Ergebnisse (73)
  1. Fachpersonen, Prävention
    Adressatengerechte Angebote für Essstörungen (2019)
    zur Aufklärung und Information über Prävention, Beratungs- und Nachsorgeangebote
    Hrsg.: Bundesministerium für Gesundheit
  2. Fachgesellschaften/-verbände
    BFE Bundesfachverband Essstörungen e. V.
    Der Bundesfachverband Essstörungen e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Beratungs- und Therapieeinrichtungen, psychosomatischen Kliniken, therapeutischen Wohngruppen sowie psychotherapeutischen Praxen. Er bietet Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften Informationen und Kontaktadressen zur Beratung und Behandlung von Essstörungen.
  3. Fachgesellschaften/-verbände
    DGESS Deutsche Gesellschaft für Essstörungen e.V.
    Die Deutsche Gesellschaft für Essstörungen (DGESS) ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern und Klinikerinnen/Klinikern mit dem gemeinsamen Ziel, die Prävention, Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Essstörungen zu optimieren und die Interessen der Betroffenen sowie deren Angehörigen in Deutschland bestmöglich zu vertreten.
  4. Eltern, Ärztinnen/Ärzte, Betroffene, Fachpersonen, Selbsthilfe, Leitlinien/Empfehlungen
    Diagnostik und Behandlung von Essstörungen (2015)
    Patientenleitlinie
    Hrsg.: Almut Zeeck, Stephan Herpertz, Deutsche Gesellschaft für Essstörungen u.v.m.
    Diese Patientenleitlinie ist die laienverständliche Darstellung der wissenschaftlichen Leitlinie „Diagnostik und Therapie von Essstörungen“. Sie richtet sich an Menschen, die an einer Essstörung erkrankt sind, an ihre Angehörigen und Personen, die ihnen nahe stehen sowie an professionelle Helferinnen und Helfer. Publiziert auf dem Online-Portal der AWMF – online – Das Portal der wissenschaftlichen Medizin.
  5. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen
    Empfehlungen zur Beratung und Behandlung der Essstörungen in den unterschiedlichen Settings (2019)
    Hrsg.: Bundesfachverband Essstörungen e.V. (BFE)
  6. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen
    Empfehlungen zur integrierten Versorgung bei Essstörungen in Deutschland (2011)
    Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - BZgA
  7. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen
    Information
    Essstörungen (2013)
    Suchtmedizinische Reihe 3
    Hrsg.: DHS - Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen
    6. Auflage 2019
  8. Eltern, Fachpersonen, Schule / Ausbildung
    Essstörungen
    Informationen für Eltern, Angehörige und Lehrkräfte
    Hrsg.: BzgA – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    „Was sind erste Anzeichen? Was ist „normal", was „gestört"? Was können Eltern und Lehrkräfte tun, wie können sie einer Essstörung entgegenwirken oder mit ihr umgehen? Eltern und Lehrkräfte finden hier Tipps und Anregungen, wie sie helfen können, aber erfahren auch, wo ihre Grenzen liegen.“ (BzgA) Printversion ist z.Z. vergriffen.
  9. Betroffene, Fachpersonen, Selbsthilfe, Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    Essstörungen - Was ist das?
    Hrsg.: BZgA – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Printversion z.Z. vergriffen
  10. Fachpersonen, Prävention, Schule / Ausbildung
    Essstörungen - Was kann ich tun? (2017)
    Informationen für Lehrkräfte, pädagogische und psychosoziale Fachkräfte
    Hrsg.: Bundesministerium für Gesundheit
  11. Arbeitsplatz
    Essstörungen am Arbeitsplatz (2013)
    Erkennen und Handeln
    Hrsg.: Suchtberatungsstelle der Universität Würzburg
    Informationen für Personalverantwortliche, Kolleginnen und Kollegen
  12. Arbeitsplatz
    Essstörungen am Arbeitsplatz (2009)
    Informationen für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Lehrmeisterinnen und Lehrmeister, Personalbeauftragte
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES
  13. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen, Jungen/Männer, Prävention
    Themenheft
    Essstörungen bei Jungen und Männern (2019)
    Hrsg.: Landesfachstelle Essstörungen NRW
    Das Printmedium kann über die Landesfachstelle Essstörungen NRW bestellt werden.
  14. Ärztinnen/Ärzte, Betroffene, Fachpersonen, Prävention
    Infoblatt
    Essstörungen in Zeiten von Corona (2020)
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Essstörungen (CH)
  15. Ärztinnen/Ärzte
    Essstörungen kompetent und multiprofessionell behandeln
    Informationen für Ärztinnen und Ärzte
    Hrsg.: Bundesministerium für Gesundheit
  16. Fachpersonen, Prävention, Schule / Ausbildung
    Essstörungen vorbeugen
    Informationen und Übungen für die Gruppenarbeit
    Hrsg.: BZgA – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Die Printversion ist z.Z. vergriffen.
  17. Eltern, Ärztinnen/Ärzte, Betroffene, Fachpersonen, Selbsthilfe, Jugendliche
    Information
    Essstörungen – Leichte Sprache
    Hrsg.: Waage e. V. – Das Fachzentrum für Essstörungen in Hamburg
  18. Fachpersonen, Prävention, Schule / Ausbildung
    Fachstelle PEP - Prävention Essstörungen Praxisnah (Schweiz)
    Medien, (Unterrichts-) Materialien, Links
  19. Eltern, Betroffene, Online Beratung
    Online-Beratung
    Frankfurter Zentrum für Essstörungen e.V.
  20. Eltern, Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen, Prävention
    Ratgeber
    Gegen Verherrlichung von Essstörungen im Internet (2011)
    Ein Ratgeber für Eltern, Fachkräfte und Provider.
    Hrsg.: BSFS - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    4. Aufl.
  21. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen
    Themenblatt
    Komorbiditäten bei Essstörungen
    Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  22. Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen
    Leitlinien für Medienschaffende zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Essstörungen
    Hrsg.: IZI - Internationales Zentralinstitut - ein Informations- und Dokumentationszentrum für das Kinder-, Jugend- und Bildungsfernsehen beim Bayerischen Rundfunk / BFE - Bundes Fachverband Essstörungen
  23. Fachgesellschaften/-verbände
    Österreichische Gesellschaft für Essstörungen (ÖGES)
  24. Fachpersonen, Prävention, Schule / Ausbildung
    Prävention von Essstörungen – sinnvoll (2010)
    AES Bulletin 1/10
    Hrsg.: AES – Arbeitsgemeinschaft Essstörungen Schweiz
  25. Fachgesellschaften/-verbände
    Schweizerische Gesellschaft für Essstörungen SGES
  26. Jugendliche, Jungen/Männer
    Information
    sMUTje - Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen
    Therapiehilfe e.V., Hamburg
    sMUTje, Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen, ist eine Beratungsstelle des Therapiehilfeverbunds ( Hamburg), die Menschen mit Essstörungen, sowie deren Angehörigen, Freundinnen und Freunden, Partnerinnen und Partnern zur Seite steht.
  27. Angehörige, Betroffene, Fachpersonen, NRW regionale Hilfen
    Vernetzungsinitiativen Essstörungen NRW
    Hrsg.: Landesfachstelle Essstörungen NRW
    In über 30 Städten und Kreisen in Nordrhein-Westfalen haben sich Fachkräfte aus unterschiedlichen Bereichen des Hilfesystems zusammengeschlossen mit dem Ziel, Angebote der Prävention und Hilfe für Menschen mit Essstörungen zu verbessern. Für Betroffene, Angehörige sowie für Fachkräfte, die Hilfesuchende weitervermitteln möchten oder den fachlichen Austausch suchen leisten Vernetzungsinitiativen aktive Unterstützung und Hilfestellung. Eine Übersicht der bestehenden Netzwerke mit ihren Ansprechpartnerinnen und -partnern finden Sie auf der hierzu erstellten Landkarte Vernetzung und Hilfe".
  28. Eltern, Betroffene, Fachpersonen, Online Beratung
    Onlineberatung
    Waage e.V. - Fachzentrum für Essstörungen
  29. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen
    Weltweite Charta für Essstörungen (2006)
    Hrsg.: Österreichische Gesellschaft für Essstörungen (ÖGES)/Netzwerk Essstörungen (AT)
    Verabschiedet auf dem Weltkongress der Academy for Eating Disorders (AED) - Deutschsprachige Fassung: Günther Rathner / Karin Waldherr (2006) - Kurzversion veröffentlicht von der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen e.V. (DGESS), 2007
  30. Angehörige, Eltern, Betroffene, Fachpersonen, NRW Wohngruppen, Selbsthilfe
  31. Fachpersonen, Jungen/Männer
    BEL - Beratungszentrum Ess-Störungen Leipzig
  32. Ärztinnen/Ärzte
    Diagnose Essstörung (2014)
    Früherkennung für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis
    Hrsg.: INFES Fachstelle für Essstörungen
  33. Eltern, Ärztinnen/Ärzte, Betroffene, Fachpersonen, Jugendliche
    Information in Leichter Sprache
    Ess-Störungen (2020)
    Hrsg.: Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung
  34. Ärztinnen/Ärzte
    Essstörungen...  Geht mich das was an? (2007)
    Hrsg.: Forum Essstörungen Wuppertal
  35. Eltern, Fachpersonen
    Interview
    Essstörungen: Expertinnen im Gespräch (2018)
    Ein Interview mit der Landesfachstelle Essstörungen NRW.
    Hrsg.: Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V
    In: Thema Jugend (3/2018) Esskultur und Essstörungen
  36. Ärztinnen/Ärzte
    Früherkennung - Wann denken SIE an Essstörungen? (2014)
    Früherkennung für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis
    Hrsg.: Wiener Programm für Frauengesundheit
  37. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen, Prävention
    Handlungskonzept Essstörungen. (2018)
    Impulse für die Weiterentwicklung von Prävention und Hilfen in Nordrhein-Westfalen.
    Hrsg.: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW)
    Das Handlungskonzept kann über den Broschürenservice des MAGS als Printpublikation bestellt werden.
  38. Eltern, Fachpersonen
    Briefe
    Liebe Essstörung …
    Hrsg.: Waage e.V.- Fachzentrum für Essstörungen Hamburg
    Angehörige von Menschen, die an einer Essstörung erkrankt sind oder waren, schreiben Briefe an die jeweilige Essstörung und verleihen ihren Gefühlen Ausdruck. Waage e.V. veröffentlichte diese Briefe, um anderen Angehörigen Mut zu machen, auch ihren Gedanken und Gefühlen Raum zu geben.
  39. Ärztinnen/Ärzte, Leitlinien/Empfehlungen
    S3-Leitlinie "Diagnostik und Therapie von Ess-Störungen" (2018)
    Die primären Adressaten der Leitlinie sind Ärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie und ärztliche und psychologische Psychotherapeuten. Sie dient auch zur Information für weitere Berufsgruppen, die mit PatientInnen mit Essstörungen befasst sind, insbesondere Gynäkologen, Hausärzte und Kinderärzte. (Quelle S3-Leitlinie)
  40. Betroffene, Selbsthilfe
    Information
    Unzufrieden mit der Figur – Habe ich eine Essstörung? (2016)
    Patienteninformationen Bundesärztekammer
    Hrsg.: Bundesärztekammer
  41. Ärztinnen/Ärzte, Leitlinien/Empfehlungen
    Themenblatt
    Welche Blutparameter sollten im ambulanten Rahmen (auch in betreuten Wohneinrichtungen für Essstörungen) bei Anorexia nervosa- und Bulimia nervosa-Patientinnen/Patienten bestimmt werden? (2019)
    Empfehlung
    Hrsg.: Bundesfachverband Essstörungen e. V. (BFE)
  42. Institutionen Bund
    Bundesministerium für Gesundheit
    Informationen zu Essstörungen und zur Prävention von Essstörungen
  43. Angehörige, Betroffene
    Information
    Psychenet
    Hrsg.: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN)
    Informationen zu Essstörungen
  44. Eltern, Betroffene, Medien, Prävention
    Dokumentarfilm
    Ich hab‘s geschafft
    Ein Dokumentarfilm von Shirley Hartlage, Waage e.V.
    Waage e. V., das Fachzentrum für Essstörungen in Hamburg, hat Betroffene gefragt, welchen Sinn die Essstörung für sie hatte, wie ihre Familie und ihre Freunde reagiert haben, was Ihnen geholfen hat und wie es ihnen aktuell geht. Auf der Seite des Fachzentrums Essstörungen Waage e.V. befinden sich weitere Medien des Vereins wie Podcasts, Videos und Briefe von Betroffenen und Angehörigen .
  45. Ärztinnen/Ärzte, Fachpersonen
    INFO-Börse
    Hrsg.: Landesfachstelle Essstörungen NRW
    Sammlung der Landesfachstelle Essstörungen NRW bestehender Hilfeangebote und Präventionsaktivitäten in Nordrhein-Westfalen
  46. Institutionen NRW
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.
    Der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. ist Träger der Landesfachstelle Essstörungen NRW.
  47. Betroffene, Selbsthilfe, Jungen/Männer
    pappsatt
    Selbsthilfegruppe für Männer, Düsseldorf
    Die Selbsthilfegruppe für Männer ab 18 Jahren, die von Essstörungen betroffen sind, trifft sich einmal monatlich.
  48. Eltern, Betroffene, Fachpersonen, Online Beratung, Selbsthilfe, Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    Präventionsprojekt
    bauchgefühl
    BKK - Betriebskrankenkassen
    Eine Initiative der Betriebskrankenkassen mit dem Ziel, der Entwicklung von Essstörungen durch Sensibilisierung und Information vorzubeugen. Zu den Angeboten gehören eine Internetseite für Jugendliche und junge Erwachsene, ein Unterrichtsprogramm für weiterführende Schulen/Berufsschulen und begleitendes Online-Angebot mit E-Mail-Beratung für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Eltern. In Kooperation mit dem Therapienetz Essstörungen.
  49. Angehörige, Betroffene, Fachpersonen, Online Beratung, Selbsthilfe, Suchportale, Institutionen Bund, Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung (Tel. 0221 892031 montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr). Die BZgA stellt vielfältige Materialien zum Thema Essstörungen zur Verfügung.
  50. Eltern, Betroffene, Selbsthilfe, Jugendliche
    essgestört? übergewichtig? - So findest Du Hilfe
    Hrsg.: BZgA – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Informationen und Hilfsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene, die an einer Essstörung erkrankt sind, übergewichtig oder adipös sind. Die Printversion ist z.Z. vergriffen.
  51. Eltern, Betroffene, Fachpersonen, Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    Onlineportal
    feel-ok.ch
    Hrsg.: RADIX - Schweizerische Gesundheitsstiftung
    feel-ok ist ein internetbasiertes Interventionsprogramm für Jugendliche, das in der Schweiz (feelok.ch), in Österreich (feelok.at) und in Deutschland (feelok.de) unter unterschiedlicher Trägerschaft veröffentlicht wird. Tipps für Jugendliche zu Themen wie Körper, Psyche, Gewicht, Ernährung und Essstörungen (z. T. von der AES - Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz erstellte Texte). Auch Eltern, Lehrpersonen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren finden hier Informationen und Arbeitsmaterialien.
  52. Fachpersonen, Leitlinien/Empfehlungen
    Best Practice Paper Selbstgefährdung (2017)
    erarbeitet von jugendschutz.net mit Unterstützung des Nationalen Suizidpräventionsprogramms (NaSPro) der Wiener Werkstätte für Suizidforschung und dem Bundesfachverband Essstörungen e.V. (BFE)
  53. Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    Präventionsprojekt
    Klang meines Körpers© I NRW
    Hrsg.: Werkstatt Lebenshunger e.V.
    Ein interaktives und multimediales Ausstellungsprojekt zur Prävention von Essstörungen für Schulen. Dazu gehören Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, spezielle Zusatz-Module für Eltern, Kooperationen mit Hilfeangeboten vor Ort und mehr…
  54. Angehörige, Eltern, Freunde, Betroffene, Fachpersonen
    Podcasts
    Essgeschichten
    von Betroffenen und Angehörigen
    Hrsg.: Waage e.V. - Fachzentrum für Essstörungen Hamburg
    In den 10-minütigen Podcasts geben Betroffene und Angehörige Einblicke in ihre Erfahrungen, z.B. mit dem an einer Essstörung erkrankten Kind oder der Partnerin. Dabei geben Prominente den Angehörigen bzw. Betroffenen ihre Stimme.
  55. Fachpersonen, Prävention, Schule / Ausbildung
    Präventionsprojekt
    MaiStep
    Mainzer Schultraining für Essstörungsprävention
    Hrsg.: Universitätsmedizin Mainz / Kaufmännische Krankenkasse (KKH)
    Schulprogramm „Mainzer Schultraining zur Essstörungsprävention“ (MaiStep) für siebente und achte Klassen aller Schulformen für die Prävention von Essstörungen bei Jugendlichen. – Schulungen für Lehrerinnen und Lehrer; Projektteil Implementierung. Grundsätzlich können Schulen aus allen Bundesländern an dem Programm teilnehmen.
  56. Eltern, Freunde, Geschwister, Betroffene, Jugendliche, Medien, Prävention
    Spielfilm
    Stella (2015)
    Kleine große Schwester
    Der schwedische Film STELLA von Sanna Lenken wurde mit mehreren Filmpreisen ausgezeichnet und erzählt eine Geschichte über das Heranwachsen. Liebe, Selbstzweifel und Geheimnisse um die eigene, an einer Essstörung erkrankte Schwester, sind Themen, die die 12-jährige Stella bewegen.
  57. Freunde, Geschwister, Betroffene, Jugendliche, Medien, Prävention, Schule / Ausbildung
    Graphic-Novel
    Ninette (2016)
    Dünn ist nicht dünn genug
    Hrsg.: IMF - Interactive Media Foundation gGmbH Berlin (Hrsg.)
    Informationen zum Thema Magersucht und Essstörungen für Kinder und Jugendliche in interaktiver Comic-Form. Die interaktive Graphik Novel erzählt in elf Folgen, wie ein junges Mädchen in die Magersucht gerät. Sie wurde von der Berliner Media Foundation in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus der beratenden therapeutischen Praxis entwickelt und umgesetzt. Die Geschichte richtet sich vornehmlich an Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren und wird begleitet durch relevante Zusatzinformationen.
  58. Angehörige, Eltern, Freunde, Geschwister, Betroffene, Fachpersonen, Jugendliche, Medien, Prävention, Schule / Ausbildung
    Erklärfilm
    Was bedeutet das und was ist zu tun? (2019)
    Essstörungen
    Hrsg.: BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  59. Angehörige, Eltern, Freunde, Geschwister, Fachpersonen, Jugendliche, Medien, Prävention, Schule / Ausbildung
    Erklärfilm
    Was bewegt Eltern, Freunde und das Umfeld? (2019)
    Essstörungen
    Hrsg.: BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  60. Angehörige, Eltern, Freunde, Geschwister, Betroffene, Fachpersonen, Jugendliche, Medien, Prävention, Schule / Ausbildung
    Erklärfilm
    Was geht in Betroffenen vor? (2019)
    Essstörungen
    Hrsg.: BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  61. Jungen/Männer
    Spezialberatung Muskelsucht
    Caritas-Fachambulanz für Essstörungen München
  62. Angehörige, Eltern, Freunde, Geschwister, Betroffene, Fachpersonen, Selbsthilfe, Jungen/Männer, Prävention, Schule / Ausbildung
    Ratgeber
    Über den Tellerrand hinaus (2020)
    Personen mit Essstörungen verstehen und begleiten
    Hrsg.: Stiftung Forum Prävention ONLUS - INFES Fachstelle Essstörungen, Bozen
    Ein umfangreicher und differenzierter Ratgeber für Angehörige, Partnerinnen und Partner, Freunde und Freundinnen, aber auch für Fachpersonen.
  63. Angehörige, Eltern, Freunde, Fachpersonen, Schule / Ausbildung
    Information
    Ansprechen
    Tipps für den Umgang mit Betroffenen
    Hrsg.: Therapienetz Essstörungen
  64. Institutionen NRW
    Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Sozialesdes Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS)
  65. Eltern
    Informationen
    Tut uns gut - Übergewicht vorbeugen mit Bewegung, Ernährung und Entspannung
    Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  66. Betroffene, Selbsthilfe, Jugendliche, Prävention, Schule / Ausbildung
    Information
    Anorexie – Magersucht
    Was kann ich tun?
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Essstörungen Schweiz - AES
  67. Betroffene, Selbsthilfe, Jugendliche
    Information
    Binge-Eating – Essanfälle
    Was kann ich tun?
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES
  68. Betroffene, Selbsthilfe, Prävention, Schule / Ausbildung
    Mini-Info Flyer
    Dein Körper – Dein Thema?
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz (AES)
  69. Fachpersonen
    Praxisbericht
    Die Rolle der Ernährungsberatung bei der Behandlung von Anorexia nervosa und Bulimia nervosa (2019)
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES
    Autorinnen: Sarah Stidwill und Iris Cook-Müller
  70. Betroffene, Selbsthilfe, Prävention, Schule / Ausbildung
    Information
    Essmythen - Erzähl mir doch keine Märchen!
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES 09/2016
  71. Betroffene, Selbsthilfe, Jugendliche
    Information
    Bulimie – Ess-Brechsucht
    Was kann ich tun?
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES
  72. Angehörige, Eltern, Freunde, Geschwister
    Information
    Wie ansprechen?
    Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen Schweiz - AES
  73. Eltern, Betroffene, Fachpersonen, Jungen/Männer
    Information
    Fitness- und Muskelsucht / Muscle Dysmorphia
    Hrsg.: Fachstelle PEP – Prävention – Essstörungen – Praxisnah am Inselspital Bern, Schweiz
    Zahlreiche Informationen zur "Muscle Dysmorphia" für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte